Emotionale Signale erkennen, interpretieren und damit umgehen.

MimikresonanzStudien haben gezeigt: Die Gefühle unserer Gesprächspartner richtig zu erkennen und angemessen damit umzugehen ist die Schlüsselfähigkeit für beruflichen Erfolg und auch für eine glückliche Partnerschaft, sowie den Zusammenhalt in Teams und Familien. Diese Fähigkeit, die Empathie weiter auszubauen steht im Mittelpunkt des Mimikresonanz-Trainings.

Dafür nutzen wir die Signale der Mimik wie auch die Körpersprache, Stimme und den Sprechstil. Es geht also stets darum, den Menschen als Ganzes zu betrachten. Den Schwerpunkt bildet dabei allerdings die Mimik, denn sie ist wie kein anderer Bereich dazu geeignet das volle Spektrum unserer Emotionen abzubilden – sie ist die Bühne unserer Gefühle.

Gleichzeitig ist die Mimik der am besten beforschte Bereich der Körpersprache. Die Forschung hat gezeigt, dass sich eine Emotion – auch wenn sie unterdrückt wird oder noch nicht bewusst ist – fast immer im Gesicht zeigt, zum Beispiel in Form von Mikroexpressionen.

Diese Signale werden in der Praxis allerdings in den meisten Fällen übersehen. Durch ein didaktisch ausgefeiltes Trainingskonzept schärft Mimikresonanz Ihre Sinne spielerisch und schnell für die emotionalen Zeichen Ihrer Gesprächspartner in Mimik, Körpersprache und Stimme.

Mimikresonanz bedeutet: emotionale Signale zu erkennen, richtig zu interpretieren und angemessen damit umzugehen. Das Mimikresonanz-Konzept vervollständigt damit den Bereich der reinen Emotions­erkennung durch ein zusätzliches praktisches Training, um die in einem Gespräch durch präzise Beobachtung gewonnenen Informationen auch angemessen und zielführend zu nutzen.

Den Schwerpunkt bildet dabei zwar die Mimik, denn sie ist wie kein anderer Bereich dazu geeignet das volle Spektrum unserer Emotionen abzubilden, es geht in der Mimikresonanz aber stets darum, den Menschen als Ganzes zu betrachten. Das heißt, es werden auch die emotionalen Signale der Körper­sprache und Stimme berücksichtigt.

Das Mimikresonanz-Training wurde 2011 durch Dirk W. Eilert entwickelt und wird ständig in Inhalten und Didaktik an den aktuellen Stand der Forschung angepasst. Es baut auf den neuesten Forschungs­ergebnissen aus Psychologie und Verhaltensforschung auf, wie beispielsweise auf Studien von Paul Ekman, Carrol Izard, Desmond Morris und Irenäus Eibl-Eibesfeldt.

Mehr Informationen und den Einsatz von Mimikresonanz® finden Sie auf www.mimikresonanz.com

Das Mimikresonanz-Training besteht aus drei Bereichen:

Mimikscouting die „Spuren der Mimik“ lesen:

Sie trainieren, das, was Sie in der Mimik Ihrer Gesprächspartner sehen, auch wahrzunehmen. Der Bereich des Mimikscouting nutzt bewährte wissenschaftliche Systeme, um die Mimik zu codieren, wie zum Beispiel das Facial Action Coding System (FACS).

Mimikcode die Mimik entschlüsseln:

Sie trainieren die mimischen Signale richtig zu interpretieren, um so die Gefühle und Wünsche Ihrer Gesprächspartner zu erkennen – auf der Grundlage neuester Erkenntnisse aus der Emotionsforschung, sowie der Persönlichkeits- und Motivations­psychologie.

Resonanztraining ressourcenvoll agieren:

Sie trainieren angemessen und zielführend mit den Informationen, die Sie durch präzises Beobachten gewonnen haben, umzugehen. Hier liefert u.a. die moderne Gehirnforschung wertvolle Impulse für eine ressourcenvolle und beziehungsfördernde Kommunikation.

Musik und Töne für die Bilaterale Hemisphärenstimulation:

cd-cover-2Die Mimikresonanz-Emotionsmanagement-Musik hat eine harmonisierende und beruhigende Wirkung auf die Gehirnhälften.

Das erklärt, weshalb die Musik nicht nur der allgemeinen Beruhigung, sondern auch bei Aktivitäten wie Auswendiglernen oder Sport hilfreich ist: der Effekt unterstützt die Ausdauer und das Wohlgefühl auf der Gedanken- und Verhaltensebene.