Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen Mimik und Körpersprache und warum ist es nicht „dasselbe“?

Sowohl Mimik als auch die Körpersprache zählen zur nonverbalen Kommunikation. Je nach Studien und Forschung kommunizieren wir bis zu 93% nonverbal.

Die Mimik führt und die Körpersprache unterstützt die Mimik in ihrer Kommunikation. Im Gesicht können Sie die echten Gefühle erkennen, wahrnehmen und vor allem können Sie auf diese sichtbaren Gefühle eingehen. Die Körpersprache hat ehr die Funktion der Wirkung, also wie wirke ich auf andere. Somit nennt man Sie auch oft Körperwirkung, statt Körpersprache. Ihr Körper wirkt, wenn Sie mit ihm Kommunizieren. Mit dieser Wirkung unterstützt die Körpersprache unseren mimischen Ausdruck.
Hier ein Artikel zur Körperwirkung:
http://www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/strategie/strategie-20150826-machtbewusste-koerperhaltung-besseres-jobinterview.html

In der Körpersprache können Sie allerdings keine Emotionen und Gefühle erkennen. Doch in der Kombination Mimik und Körperwirkung bekommen Sie ein volles Bild der Person. Doch wenn Sie in einem Beratungsgespräch sind, sitzen die Parteien oft an einem Tisch. Somit gibt es wenig Körperbewegung und über die Hälfte des Körpers ist oft nicht zu sehen, da diese Hälfte unter dem Tisch ist.

Somit ist für Sie die Mimik nicht alleine deshalb wichtiger, sondern Sie können in der Mimik die echten Gefühle Ihres Kunden erkennen und darauf eingehen. Sie können Die Emotionen für ein zielführendes und vor allem wertschätzendes Verkaufsgespräch nutzen und die echten Bedürfnisse Ihrer Kunden herausfinden.

Denn Empathie verkauft!

Und hier der Artikel von Dirk W. Eilert zur Körpersprache der Mächtigen:
http://www.mimikresonanz.com/download/wirtschaftswoche20141028.pdf

#dennispotreck #Empathieverkauft #Mimikresonanz #Finanzdienstleister #Empathie2020

Kategorien

Archive

Letzte Beiträge